Potse KunstSpotting
  Künstler/innen  
  Julien Collieux  
  Christoph Damm  
  Rolf Hemmerich  
  Prof. Horst Hirsig  
  Evelyn Klam  
  Henner Kuckuck  
  Bettina Lüdicke  
  Michael O’ Meara  
  Monika Schuh  
  Anita Staud  
  Dennis Doe Tamakloe  
     
  Galerien  
  Tanya Leighton  
  African Painters  
  Galerie Eva Poll  
     
  Einrichtungen  
  Haus am Lützowplatz  
  Verein Berliner Künstler  
     
  Gruppen und Projekte  
  Pohl 11  
     
  Initiativen  
  magistrale  
  °mstreet  
Kunstführer für die Potsdamer Straße
 
  Potse KunstSpotting  
  Geschichte und Geschichten  
  Künstler- und Galerieportraits  
  Adressen  
Künstler- und Galerieportraits: Julien Collieux



Julien Collieux
Bülowstr. 52 (3. HH, Remise), 10783 Berlin
www.juliencollieux.com

In einer Remise im dritten Hof an der Bülowstraße, da wo
Schöneberg an Kreuzberg grenzt, hat Julien Collieux sein
Atelier. Der aus Frankreich stammende Künstler lebt und
arbeitet seit 2000 in Berlin.

Julien Collieux hat im Jahr 2000 sein Studium der Bilden-
den Künste an der Ecole Supérieure des Beaux Arts in
Marseille abgeschlossen und anschließend bis 2003 an der
Universität der Künste Berlin am Institut für Kunst im Kon-
text studiert. Seit Ende der 90er Jahre ist er an nationalen
und internationalen Ausstellungs- und Performancepro-
jekten beteiligt.

In seiner künstlerischen Arbeit beschäftigt sich Julien
Collieux mit Zeichnung, Kompositionstechniken und
Performance. Seine visuellen und Musikperformances
finden unter aktiver Beteiligung von zum Teil mehr als
sechzig Personen statt, die der Künstler instruiert und
entsprechend einer sorgfältig ausgearbeiteten Partitur
oder Choreografie dirigiert. Als Grundlage dienen ihm
sprachliche Notationssysteme insbesondere aus der Musik,
etwa die Partituren bekannter internationaler Werke, wie
z.B. 'Freude schöner Götterfunken', 'Die Marseillaise'
oder 'Die Internationale'. Diese vertrauten
musikalischen Achetype übersetzt er in ein inszeniertes
Gruppengeschehen. Die Ambivalenz des Dirigenten und
die Mehrdeutigkeit der kollektiven Aktionen ist dabei Teil
seiner künstlerischen Arbeit, die als Performance nur im
Augenblick der Aufführung erlebbar ist. Video kommt zum
Einsatz, um die Live-Performances zu dokumentieren.

Die künstlerische Auseinandersetzung mit Notationssyste-
men findet sich ebenfalls in den Zeichnungen und Texten
von Julien Collieux, die häufig stark reduziert erscheinen
und denen etwas Kindliches anhaftet, da sie dort ansetzen,
wo Sprache entsteht.
Ähnlich wie in seinen Performances ist auch den Spielen
mit Worten und einfachen grafischen Zeichen ein System
immanent: sie folgen einer Logik, die sich spielerisch
selbst erforscht und hinterfragt.

 

 

Potse KunstSpotting
  Über das Projekt  
  Kontakt und Impressum  
     
Julien Collieux
  Julien Collieux

 
Julien Collieux
  ECRAN, Installation, visual Performance, France 2007

 
Julien Collieux
  O.T., Pencil on paper,
2004 - 2006