Potse KunstSpotting
  Künstler/innen  
  Julien Collieux  
  Christoph Damm  
  Rolf Hemmerich  
  Prof. Horst Hirsig  
  Evelyn Klam  
  Henner Kuckuck  
  Bettina Lüdicke  
  Michael O’ Meara  
  Monika Schuh  
  Anita Staud  
  Dennis Doe Tamakloe  
     
  Galerien  
  Tanya Leighton  
  African Painters  
  Galerie Eva Poll  
     
  Einrichtungen  
  Haus am Lützowplatz  
  Verein Berliner Künstler  
     
  Gruppen und Projekte  
  Pohl 11  
     
  Initiativen  
  magistrale  
  °mstreet  
Kunstführer für die Potsdamer Straße
 
  Potse KunstSpotting  
  Geschichte und Geschichten  
  Künstler- und Galerieportraits  
  Adressen  
Künstler- und Galerieportraits: Galerie Eva Poll



Galerie Eva Poll
Lützowplatz 7, 10785 Berlin
www.poll-berlin.de
seit 2009: Garnisonkirchplatz /Anna-Louisa-Karsch-Str. 9
10178 Berlin-Mitte

In einem repräsentativen Altbau direkt am Lützowplatz
hat die Galerie Eva Poll ihren Sitz. 1968 in der Charlotten-
burger Niebuhrstraße gegründet, zog sie 1971 an den Kur-
fürstendamm und ist nun seit 1979 in Tiergarten ansässig.

Die Galerie Eva Poll ist eine ursprünglich West-Berliner
Traditionseinrichtung und hat die Galerienlandschaft
Berlins maßgeblich mit geprägt. Hervorgegangen aus der
Freundschaft mit den Gründern der legendären Künstler-
gemeinschaft 'Großgörschen 35', setzte die Galerie an-
fangs die Tradition der Künstler-Selbsthilfe- Galerie fort,
weitete ihr Programm aber schnell auf europäische figu-
rative Kunst aus. Seit der Gründung wurden mehr als 400
Ausstellungen mit Malerei, Fotografie, Zeichnung, Graphik
und Skulptur aus Deutschland, darunter schon früh aus
der ehemaligen DDR, aus Russland, Frankreich, Italien
und Spanien (Arroyo, Baratella, Canogar, Chuikov oder
Erró) realisiert. Programmschwerpunkte bilden damals wie
heute 'Realismus' und 'Figuration'. Durch die Präsentation
vergessener künstlerischer Positionen aus den vergange-
nen Jahrzehnten entsteht ein klares Ausstellungsprofil
jenseits von Zeitgeist und Mainstream.

Zu den Künstlern der ersten Stunde gehört Peter Sorge,
der 2000 verstorbene Zeichner und Graphiker des Berliner
Realismus sowie Maina-Miriam Munsky. Daneben werden
arrivierte Künstler wie Volker Stelzmann, Maxim Kantor,
Joachim Schmettau, Sabina Grzimek und Hans Scheib
regelmäßig in Ausstellungen präsentiert. In der Reihe
'Junge Kunst' bietet die Galerie Nachwuchskünstlern ein
Forum.

Die Galeristin Eva Poll ist Trägerin des Bundesverdienst-
kreuzes, war Mitbegründerin und jahrelang Vorsitzende
der Interessengemeinschaft Berliner Kunsthändler
(heute: Landesverband Berliner Galerien), arbeitet im
Vorstand des von Günter Grass gestifteten Daniel
Chodowiecki-Preises und hat als Kuratorin an zahlreichen
nationalen und internationalen Ausstellungen mitgewirkt.
Mit der 1986 als gemeinnützige GmbH gegründete Kunst-
stiftung Poll, die sich der Förderung und Erforschung figu-
rativer Kunst im 20. Jahrhundert widmet, wird seit 1997
in der Gipsstraße in Berlin-Mitte eine weitere Galerie mit
dem Ausstellungsschwerpunkt Fotografie betrieben.

"Wir bemühen uns, unseren Künstlern die Treue zu halten,
wie auch diese unsere Arbeit unterstützen. Aber darüber
hinaus sehen wir unsere Aufgabe auch darin, den Kunst-
liebhaber immer wieder neu mit unserer Begeisterung
anzustecken, ihn mit ungewöhnlichen Künstlern und
interessanten Arbeiten bekannt zu machen. 'Wir unter-
scheiden uns' bleibt das
Motto."
Eva Poll

 

 

 

 

Potse KunstSpotting
  Über das Projekt  
  Kontakt und Impressum  
     
Galerie Eva Poll
  Waldemar Grzimek in der
Galerie Eva Poll

 
Galerie Eva Poll
  Die Galeristin Eva Poll

 
Galerie Eva Poll